Verein

 

Die Romaner-Antikdoggen-Zucht-Gemeinschaft (RAZG e. V) ist eine Vereinigung von Züchtern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben den Ur-Molosser, “die Dogge der Antike“ zurück zu züchten.

Der Verein hat sich Ende 2002 gegründet mit der Maßgabe, diesen gesunden, robusten, vitalen mittelgroßen Molosser von einst zurück zu züchten, der als Familien- und Begleithund sowie als Wach- und Hundesporthund gleichermaßen Verwendung finden soll.

Die Vereins-HP-Adresse lautet: www.romaner-antikdogge.com

Die Zeit der Antike reichte von ca. 500 v. Chr. bis ca. 500 n. Chr., und erstreckte sich von Griechenland über Italien bis Spanien/Portugal im Süden Europas bis nach Westeuropa im Norden.

Zu dieser Zeit lebte ein kurzhaariger, robuster, doggenartiger Molosser, der für verschiedene Aufgaben z.B. als Kriegshund, Wachhund, Bauernhund, für Tierkämpfe gegen Löwen, Bären etc. und auch zur Jagd auf Hirsch und Wolf eingesetzt wurde.

Die Romaner Antikdogge wird, laut Satzung, nur aus der italienischen und spanischen Dogge der beiden Rassen Cane Corso und Dogo / Presa Canario zurück gezüchtet, da diese beiden Rassen, von allen Molossern, noch am gesündesten sind und der Dogge aus der Antike auch am ähnlichsten sind.

Es gibt derzeit acht Züchter bei der RAZG e.V.! Die Zucht der Romaner Antikdogge soll in reiner Hobbyzucht erfolgen, sodass die Zuchthunde und die Welpen bei der Familie aufwachsen und viel Kontakt zur Umwelt haben und so bestens auf ihr Leben, als Begleiter des Menschen, vorbereitet werden.

Unsere Züchter züchten die Romaner Antikdogge, weil Sie diese einzigartige Rasse aufbauen, fördern und verbreiten wollen. Sie wird zukünftig aufgrund unserer strengen Selektion, eine Ausnahmeerscheinung in der Hundezucht darstellen wird, weil wir einerseits eine absolut gesunde, robuste und langlebige Molosserrasse züchten wollen, die ein hervorragendes Wesen hat und andererseits unsere Zucht nach einem bisher noch nicht da gewesenen Zuchtverfahren (Blutlinienzuchtverfahren) aufbauen.

Ob eine FCI-Anerkennung angestrebt werden sollte, werden wir erst in ca. 2030 entscheiden, da wir eher die strengen Auflagen zur Anerkennung einer Rasse nicht erfüllen können. Aber es braucht auch seine Zeit, um die Rasse so stabil in Punkto Gesundheit, Wesen und Schönheit zu züchten, und nur die Blutlinien in einer Zucht bzw. Rasse zu belassen, die die Romaner Antikdogge letztendlich zu dem außerordentlichen Hund macht!

 

Ich, die Begründerin der Antikdogge, Stefanie Lanzrath, habe die RAZG e.V. 2002 gegründet, um den gesunden und vielseitig veranlagten Molosser, den es zur Zeit der Antike gab, zurück zu züchten.

Nun nach 15 Jahren "Zuchtarbeit" mit dem einzigartigen Blutlinien-Zuchtverfahren ist es uns gelungen ein solides Fundament zu erschaffen, das durch Blutlinien gekennzeichnet ist, die in Punkto Gesundheit, Wesen und Typ dem entsprechen, was den Molosser der Antike ausmachte.

Da es mittler Weile einige "Trittbrettfahrer" und aber auch andere Vereine gibt, die die Antikdogge in ihr Ausstellungswesen aufgenommen haben, wurde es notwendig einen Markenschutz für die in der RAZG e.V. gezüchtete Romaner Antikdogge zu erhalten!

Im Oktober 2012 erhielt ich als Begründerin der Antikdogge vom Patentamt München den Schutz des Markennamens "Romaner" Antikdogge! Alle in der RAZG e.V. ab 2013 gezüchteten Antikdoggen erhalten "Romaner Antikdoggen" Papiere!

Damit beginnt die Zucht einer FCI anzuerkennenden Rasse Namens "Romaner Antikdogge" in der RAZG e.V.!

Der Name "Romaner Antikdogge" ist geschützt und darf zukünftig nur für Antikdoggen verwendet werden, die im Gründerverein (RAZG e.V.) gezüchtet werden. Das bedeutet für den Erwerber einer "Romaner Antikdogge", dass die Zucht den hohen Anforderungen an Gesundheit, Wesen und Typ der RAZG e.V. entspricht, der Genpool aus mindestens 24 verschiedenen Blutlinien besteht und das durch das angewandte Blutlinien-Zuchtverfahren die Stärken und Schwächen jeder Blutlinie bekannt sind und so verpaart wird, dass diese sich harmonisch ergänzen und die geringsten gesundheitlichen Defizite ergeben!